Badeunfall im hessischen Trebur: Mutter will Sohn vor dem Ertrinken retten – beide starben im Rhein

Symbolfoto: © burntimes.com

Am Samstagabend ist es gegen 20.30 Uhr zu einem Badeunfall im hessischen Trebur gekommen. Ein fünfjähriger Junge geriet in der Nähe des Campingplatzes „Kornsand“ gegenüber von Nierstein ins Wasser. Nachdem mehrere Anrufer einen Notruf absetzten wurden sofort Rettungskräfte entsandt. Ein Rettungshubschrauber, DLRG und Wasserschutzpolizei suchten nach dem Jungen. Nach aktuellem Stand der Zeugenbefragungen hatte seine Mutter ihn im Wasser gesehen und ihn retten wollen. Ein Zeuge hat sie, die nun selbst in Not geriet, aus dem Wasser gezogen. Sie lief aber erneut hinein. Seine 13-jährige Schwester hatte ebenfalls versucht, ihm zu helfen und konnte durch die Rettungskräfte unversehrt aus dem Rhein gerettet werden. Die Mutter wurde nach fast einer Stunde und der 5-jährige nach etwas mehr als einer Stunde geborgen. Sie sind trotz intensiver Reanimationsbemühungen verstorben. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Betreuung der zahlreichen Angehörigen erfolgt in Geinsheim. Die Familie ist in Raunheim wohnhaft. 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*