Hauptbahnhof München: Maskenverweigerer wirft sich auf S-Bahn-Gleise

Symbolfoto: © Rudis-Fotoseite.de | pixelio.de

In München ist am Dienstagnachmittag gegen 15.30 Uhr ein 25-jähriger Mann ohne den vorgeschriebenen Mund- und Nasenschutz mit der S-Bahn gefahren. Nachdem der Mann innerhalb der Bahn von einem Polizeibeamten in zivil auf sein Fehlverhalten angesprochen wurde, zeigte dieser keinerlei Reaktion. Der Polizist bat den Sicherheitsdienst in der S-Bahn um Unterstützung. Der 25-Jährige musste schließlich am Münchener Hauptbahnhof aussteigen und seine Personalien sollten aufgenommen werden. Daraufhin versuchte der Maskenverweigerer zu flüchten. Es kam zu einer handfesten Rangelei mit dem Sicherheitsdienst am Bahnsteig. Das Aufsichtspersonal erkannte, dass die Beine des 25-Jährigen während der Rangelei teilweise den Gefahrenbereich des S-Bahn-Gleises überschritten und leiteten für eine einfahrende S-Bahn den Nothalt an. Plötzlich und unvermittelt sprang kurz darauf der 25-Jährige auf die S-Bahn-Gleise und legte sich auf die Schienen. Die nachalarmierte Bundespolizei holte den 25-Jährigen vom Gleis und nahm ihn mit auf die Wache.

Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr wurden gegen den Münchener eingeleitet. Außerdem erhielt er noch eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen die Maskenpflicht im öffentlichen Personenverkehr.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*