Coronavirus in Coesfeld: Neue Einschränkungen drohen – Tests werden in allen Schlachtbetrieben in NRW durchgeführt werden

Symbolfoto: © Christian Daum | pixelio.de

Im nordrhein-westfälischen Landkreis Coesfeld wurde die Anzahl von 50 Corona-Infizierten je 100.000 Einwohner überschritten. In der Fleischfabrik Westfleisch sind 134 Mitarbeiter erkrankt – mit steigender Tendenz. Mindestens 13 Infizierte befanden sich am Freitagabend im Krankenhaus. Der Betrieb hat insgesamt 1.200 Beschäftigte und wurde vorübergehend geschlossen. Die Vorgaben zum Infektionsschutz wurden sowohl im Zerlegebetrieb als auch in den Umkleiden nicht beachtet, teilte die Bezirksregierung mit. Die für Nordrein-Westfalen angekündigten Lockerungen werden im betroffenen Landkreis Coesfeld um mindestens eine Woche verschoben. 

Am Freitag wurde außerdem bekannt, dass an einem weiteren Westfleisch-Standort in Oer-Erkenschwick, bei Recklinghausen, mindestens 150 Mitarbeiter am Coronavirus erkrankt sind.

Das Gesundheitsministerium in NRW hat am Freitag angeordnet, dass die Mitarbeiter aller Schlachtbetriebe auf das Virus getestet werden. In diesem Zusammenhang werden auch die Unterbringungen von Saisonarbeitern untersucht und auf Hygienevorgaben kontrolliert.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*