Düsseldorf: Randalierer mit Armbrust wird bei SEK-Einsatz erschossen

Symbolfoto: © Paul-Georg Meister | pixelio.de

In Düsseldorf-Lierenfeld kam es am Donnerstagnachmittag zu einem dramatischen Familienstreit. Ein 32-jähriger Mann hatte sich mit seinen Eltern gestritten und war ausgerastet. Er bedrohte seine Eltern mit einer Armbrust und einer Schusswaffe. Beide konnten sich aus dem Haus retten und die Polizei alarmieren. Als die Beamten eintrafen eskalierte die Situation. Der 32-Jährige verschanzte sich in der elterlichen Wohnung und begann zahlreiche Gegenstände aus dem Haus zu werfen. Anschließend wurde beobachtet, wie der Mann mit etwas hantierte, dass wie ein Spreng- oder Brandsatz aussah. Das Daraufhin wurde ein Spezialeinsatzkommando (SEK) nachalarmiert. Das SEK versuchte den Mann erfolglos zur Aufgabe zu bewegen. Anschließend wurde das Haus gestürmt. Nachdem der 32-Jährige dabe einen Polizeihund mit seiner Armbrust beschoss und aus einer Schusswaffe auf die Spezialkräfte schoss, gaben SEK-Beamte Schüsse auf den Mann ab und verletzten ihn dabei schwer. Trotz notältlicher Versorgung verstarb der Mann vor Ort. Die Spezialeinsatzkräfte blieben unverletzt. Der Polizeihund erlitt schwere Verletzungen am Kopf und wurde in eine Tierklinik gebracht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*