Zugunglück in Sachsen-Anhalt: Vierjähriger stirbt

Symbolfoto: © Rudolpho Duba | pixelio.de

In Gardelegen wurde am Ostersamstag gegen 16.35 Uhr ein vierjähriger Junge vom Fahrtwind eines vorbeifahrenden Intercity-Zuges erfasst, angezogen und tödlich verletzt. Die Ermittlungen dauern an, es wird von einem tragischen Unfall ausgegangen, teilte ein Sprecher der Polizei mit. Die Eltern des Jungen stehen unter Schock und werden psychologisch betreut. Der Intercity war zum Unglückszeitpunkt auf dem Weg von Wolfsburg in Richtung Stendal. Das Unglück geschah etwa einen Kilometer vor dem Bahnhof in Gardelegen entfernt. Die Gleise befinden sich in der Nähe von Wohnsiedlungen und sind schnell zu erreichen. Nach dem Zugunglück blieb die Bahnstrecke für dreieinhalb Stunden gesperrt. Die 33 Zugreisenden reisten mit einem Ersatzzug weiter.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*