New York: Auf Hart Island wurden Massengräber für die Corona-Toten ausgehoben

Symbolfoto: © Rainer Sturm | pixelio.de

In den USA und besonders in New York steigt die Anzahl der Toten unaufhaltsam an. Das Coronavirus (Covid-19) breitet sich aus und in den letzten 24 Stunden starben nach Angaben von Gouverneur Cuomo 799 Menschen in New York an dem neuartigen Virus. Insgesamt starben allein in New York bisher 5.200 Menschen an Covid-19. Nach Angaben der New York Times werden in den offiziellen Zahlen jedoch einige Fälle gar nicht berücksichtigt – nämlich die Fälle der zuhause verstorbenen Personen. Auch diese Anzahl liegt mit 1.125 Menschen achtmal so hoch, wie 2019 zur gleichen Zeit und diese Fälle werden nicht in der Statistik berücksichtigt. Da die Sanitäter so stark überlastet sind, sind viele nicht mehr in der Lage einen Test an den Verstorbenen durchzuführen.

Auf Hart Island, die zu New York gehört, wurden Massengräber für an Corona-Tote ausgehoben. Die strengen Hygiene-Vorschriften und völlig überfüllte Leichenhäuser machen es nicht mehr möglich alle Menschen wie gewohnt zu beerdigen. Drohnenaufnahmen zeigen wie Mitarbeiter und Sträflinge einer Haftanstalt Holzsärge in ausgehobenen Gruben versenkten. Es soll sich bei Hart Island nur um eine vorübergehende Lösung handeln, hieß es.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*