Messerattacke am Celler Bahnhof: 15-Jähriger wurde auf der Straße erstochen

Symbolfoto: © Paul-Georg Meister | pixelio.de

Im niedersächsischen Celle ist am Dienstagabend gegen 21.45 Uhr ein 15-jähriger Jugendlicher unvermittelt angegriffen worden. Der Jugendliche war mit seinem Fahrrad auf der Bahnhofsstraße, in der Nähe des Bahnhofs, unterwegs als plötzlich und unvermittelt ein 29-jähriger Mann mit einem Messer auf ihn einstach. Der Jugendliche erlitt so schwere Verletzungen, dass er wenig später im Krankenhaus starb. Mehrere Augenzeugen beobachteten den Täter und hielten ihn fest, bis die Polizei eintraf. Er wurde anschließend von der Polizei verhaftet. Kurz vor der Tat hielt der Täter sich in einem Hauseingang auf. Der Angriff kam aus dem Nichts.

Am Mittwoch teilten die Ermittler mit, dass sie davon ausgehen, dass es sich bei dem 15-Jährigen um ein Zufallsopfer handelt und der Täter ihn mutmaßlich und grundlos angegriffen hat.

Die Hintergründe sind noch vollkommen unklar. Bei dem Opfer handelt es sich um einen 15-Jährigen mit irakischer Herkunft und bei dem Täter um einen 29-jährigen Deutschen, wie die Polizei mitteilte. Während seiner Festnahme machte der Täter einen verwirrten Eindruck. Er äußerte sich bisher nicht zu den Vorwürfen. Am Mittwoch wurde Haftbefehl wegen Totschlags erlassen. Der 29-jährige Täter sitzt in Untersuchungshaft.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*