Coronakrise in Italien: Fast 1.000 Tote an nur einem Tag

Symbolfoto: © Christian Daum | pixelio.de

In Italien sind innerhalb eines Tages fast 1.000 Menschen an dem neuartigen Coronavirus gestorben. Das sind so viele, wie an keinem Tag zuvor. Die Gesamtzahl der Todesopfer stieg damit auf 9.134 und die Anzahl von Infizierten auf 86.498 an. Die meisten Corona-Infizierten gibt es in der Lombardei. Damit hat Italien genau so viele Infizierte, wie die USA. Die Kurve der Neuinfektionen flachte innerhalb der letzten 24 Tagen nach Aussage des obersten Gesundheitsinstitut leicht ab. Italiens Präsident des nationalen Gesundheitsinstitutes sagte, dass der Höhepunkt noch nicht erreicht sei, es aber positive Anzeichen gibt. 80 Prozent der Todesopfer sind bei 70 Jahre alt und 50 Prozent der Verstorbenen hatten mindestens drei oder mehr Vorerkrankungen.

Über eine Lockerung der Ausgangssperren nachzudenken – dafür sei es noch zu früh, sagte der italienische Präsident des nationalen Gesundheitsinstitutes am Freitag. Seit dem 10. März dürfen die Menschen in Italien ihr Haus nur noch in Ausnahmefällen verlassen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*