Rehren: SEK-Einsatz auf Bauernhof – Landwirt wurde angeschossen

Symbolfoto: © burntimes

Am Freitag gegen 14 Uhr eilten Polizei und Kräfte eines Spezialeinsatzkommandos (SEK) zu einem Bauernhof bei Rehren im niedersächsischen Landkreis Schaumburg. Dort hatte ein Landwirt zuvor Schüsse auf Einsatzkräfte der Polizei abgegeben, jedoch niemanden getroffen. Der Mann drohte damit eine Gasflasche zur Explosion zu bringen. Die Beamten stießen auf dem abseits gelegenen Hof auf zahlreiche Tiere, die isch in einem pflegebedürftigen Zustand befanden. Der Landwirt the den Kontrolleuren den Zugang verweigert.

Der 62-jährige Landwirt hatte sich auf dem Hof verschanzt. Der Mann konnte schließlich durch einen Beinschuss überwältigt werden. Die Beamten teilten mit, dass es sich um einen Durchschuss handelt. Der Landwirt wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz und versuchte gefährliche Körperverletzung wurden eingeleitet. Der Einsatz auf dem betroffenen Bauernhof begann bereits am Donnerstagabend und dauerte bis Freitagnachmittag an.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*