Bei Erfurt: Geisterfahrer verursacht auf A71 fünf Unfälle

Symbolfoto: © Angelina Ströbel | pixelio.de

Ein 80-jähriger Geisterfahrer hat auf der Autobahn 71 zwischen Erfurt-Bindersleben und Arnstadt-Nord am Mittwochnachmittag gegen 14 Uhr insgesamt fünf Unfälle verursacht, darunter einen mit sechs beteiligten Fahrzeugen. Insgesamt wurden zwölf Menschen teils schwer verletzt. Die Rettungskräfte waren im Großeinsatz und es landeten zwei Rettungshubschrauber an Unfallstellen. Drei Menschen wurden in ihren Fahrzeugen eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Der 80-jährige Geisterfahrer war zuvor mit seinem BMW in falscher Fahrtrichtung auf die Autobahn aufgefahren und dort elf Kilometer gefahren, teilte die Autobahnpolizei mit. Die Fahrzeuge verunfallten, weil sie dem entgegenkommenden Geisterfahrer ausgewichen sind.

Im verlauf der Geisterfahrt kam es zu einem schweren Unfall mit sechs beteiligten Fahrzeugen, darunter auch der BMW des 80-jährigen Unfallverursachers. Bei dem Unfall wurden neun Menschen verletzt, drei davon schwer. Unter den Schwerverletzten befand sich auch der Geisterfahrer. Der 80-Jährige wurde zwischenzeitlich im Krankenhaus befragt und ihm wurde Blut abgenommen. Ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung, Unfallflucht und Gefährdung des Straßenverkehrs wurde eingeleitet.

Unklar bleibt, warum der Geisterfahrer elf Kilometer in falscher Fahrtrichtung unterwegs war und er nicht nach den ersten Zusammenstößen die Fahrt beendete.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*