Volkmarsen bei Kassel: Autofahrer rast in Rosenmontagsumzug – viele Verletzte – Festnahme

Symbolfoto: © burntimes

In Volkmarsen bei Kassel ist am Montagnachmittag gegen 14.30 Uhr ein 29-jähriger Autofahrer mit seinem silberfarbenen Mercedes Kombi, mit hoher Geschwindigkeit, in den Rosenmontagsumzug gefahren. Das Fahrzeug fuhr 30 Meter weit durch die Menge und der Fahrer hatte dabei noch Gas gegeben, bevor er schließlich zum Stehen kam. Mindestens 30 Menschen wurden verletzt, sieben von ihnen schwer. Unter den Verletzten befinden sich auch Kinder. Die Ermittler gehen von einem versuchten Tötungsdelikt aus. Nach dem Zwischenfall wurden alle Rosenmontagsumzüge in Hessen vorsichtshalber abgebrochen.

Der 29-jährige Autofahrer ist Deutscher, polizeibekannt und stammt aus der betroffenen Region. Er wurde nach dem Vorfall verhaftet. Die Generalstaatsanwaltschaft in Frankfurt hat die Ermittlungen übernommen. Ein mögliches Motiv ist noch unklar. Die Ermittler gehen nicht von einem Unfall aus. Das Innenministerium in Hessen teilte mit, dass gegenwärtig auch ein Anschlag nicht ausgeschlossen werden kann. Der Verdächtige ist zur Zeit nicht vernehmungsfähig.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*