Indymedia-Demo in Leipzig wird nach Böller- und Steinwürfen fortgesetzt

Symbolfoto: © burntimes

In Leipzig haben am Samstag rund 1.600 Menschen gegen das Verbot der Onlineplattform „linksunten.indymedia“ demonstriert. Das Bundesinnenministerium hatte das Verbot ausgesprochen. Nach mehreren Böller- und Steinwürfen wurde die Demonstration zunächst am Samstagabend gegen 19.15 Uhr für beendet erklärt. Die Polizei Leipzig teilte mit, dass es auch zu Übergriffen auf Einsatzkräfte und Journalisten kam. Mehrere Journalisten des MDR sollen von Demo-Teilnehmern angegriffen worden sein.

Kurz nach dem die Demonstration für beendet erklärt worden ist, wurde kurz darauf eine neue Demonstration angemeldet, die die ursprüngliche Demonstrationsstrecke zum Herderpark fortsetzen möchte. Diese wurde genehmigt, sodass die Demonstration um 20 Uhr fortgesetzt wurde.

Am kommenden Mittwoch prüft das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig die Rechtmäßigkeit des Verbots gegen die Onlineplattform.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*