Hubschrauber-Kollision in Mali: 13 französische Soldaten wurden getötet

Symbolfoto: © Wikimedia Commons | wikipedia

In Mali sind am Montagabend 13 französische Soldaten bei einer Hubschrauber-Kollision ums Leben gekommen. Der Zusammenstoß der beiden französischen Hubschrauber ereignete sich während eines Einsatzes gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) in niedriger Flughöhe. Der französische Präsident Macron lobte den Mut der französischen Soldaten und äußerte gleichzeitig sein tiefes Bedauern. Frankreich hat zur Zeit in West- und Zentralafrika etwa 4.500 Soldaten stationiert, die gegen den Terrorismus kämpfen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*