Grünes Gewölbe in Dresden: Diebe stehlen Juwelen im Wert von einer Milliarde Euro

Symbolfoto: © burntimes

Im Dresdner Residenzschloss sind Unbekannte, in der Nacht zu Montag, in das Grüne Gewölbe eingebrochen. Um 4.59 Uhr ging bei der Polizei ein Notruf vom Sicherheitsdienst ein, dass im Grünen Gewölbe eingebrochen wurde. Es befanden sich mehrere Wachleute vor Ort, doch in so einem Fall geht das „Leben vor allem anderen“. Den Wachleuten ist nichts vorzuwerfen, sie verhielten sich einwandfrei. Bei dem Diebstahl entwendeten die Täter aus der staatlichen Kunstsammlung Schmuckstücke und Edelsteine im Gesamtwert von etwa einer Milliarde Euro. Zuvor sollen die Täter einen Stromausfall an einem Trafo ausgelöst haben, um sich so Zutritt in das streng gesicherte Gewölbe verschafft haben. Die Polizei Sachsen hat ein Video einer Überwachungskamera veröffentlicht.

Die Beamten gehen von mehreren Tätern aus.

Zur Stunde fehlt noch jede Spur. Die Polizei hat eine Sonderkommission gegründet um den Raub aufzuklären. Die Angreifer zerstörten unter anderem eine Vitrine mit einer Axt. Die Beamten waren um 5.04 Uhr vor Ort, eine Minute später ging der Hinweis auf ein Fluchtfahrzeug bei der Polizei ein. Insgesamt 16 Streifenwagen starteten daraufhin eine Großfahndung im Dresdner Stadtgebiet. Am Montagvormittag entdeckten Beamte einen ausgebrannten Audi in einer Tiefgarage an der Kötzschenbrodaer Straße. Ob ein Zusammenhang mit dem Fahrzeug und dem Diebstahl besteht ist noch unklar. Ministerpräsident Kretschmer sprach hinsichtlich des Diebstahls von einem großen Verlust für ganz Sachsen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*