Massenkarambolage auf A7 bei Kitzingen: Auto rast ungebremst in Rettungswagen – 29 Verletzte

Symbolfoto: © burntimes

Auf der A7 bei Kitzingen, in Fahrtrichtung Kassel, hat sich am Sonntagmorgen eine Massenkarambolage, auf der Mainbrücke, mit mindestens 18 beteiligten Fahrzeugen ereignet. Mindestens 29 Menschen wurden verletzt, vier von ihnen schwer. Die Polizei teilte mit, dass Glatteis zu dem Unfall führte. Ein Rettungswagen, der mit eingeschaltetem Blau- und Warnblinklicht mit als Erstes an der Unglücksstelle eintraf, wurde von einem herannahenden PKW übersehen. Die Besatzung des Rettungswagens blieb unverletzt, der Fahrer des Unfallfahrzeugs wurde leicht verletzt. Außerdem wurden drei Feuerwehrfahrzeuge und ein Polizeifahrzeug, die die Unfallstelle absicherten gerammt.

Auslöser der Massenkarambolage war Glatteis. Zunächst krachte am Sonntagmorgen gegen 7.20 Uhr ein Kleintransporter in die Mittelleitplanke. Nachfolgende Fahrzeuge konnten nicht mehr rechtzeitig bremsen und krachten in die Unfallstelle. Zu diesem Zeitpunkt herrschte an der Unfallstelle Glatteis und schlechte Sicht. Die Bergungsarbeiten dauerten rund zehn Stunden. In dieser Zeit blieb die A7 voll gesperrt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*