Großbritannien: Opfer in LKW stammen aus China

Symbolfoto: © Marvin Siefke | pixelio.de

Am Mittwoch wurde im britischen Grays ein LKW-Container mit 39 Toten entdeckt. Es handelte sich um einen Kühlcontainer. Inzwischen steht es sich fest, dass die Menschen aus China stammen. Der 25-jährige Fahrer des Lastwagens, der aus Nordirland stammt, wurde unter Mordverdachts festgenommen. Ein Gericht hat inzwischen Haftbefehl gegen den Mann erwirkt. Der Lastwagenfahrer soll die Leichen entdeckt und den Notruf alarmiert haben. Die Leichen sollen in dem Kühlcontainer gefroren gewesen sein. Bei den Toten handelt es sich um acht Frauen und 31 Männer. Der Lastwagen kam über Dublin nach Großbritannien und das bereits am 20. Oktober. Am Mittwoch lud der LKW-Fahrer dann nachts gegen 0.30 Uhr den Kühlcontainer mit den Leichen im Hafen von Purfleet auf. Um 1.05 Uhr verließ das Gespann schließlich den Hafen. Um 1.40 Uhr wurde schließlich ein Notruf abgesetzt und die Leichen in dem Container im Waterglade Industrial Park in Grays aufgefunden.

Am Donnerstag wurden im Zusammenhang mit dem Leichenfund zwei Häuser und Wohnungen und Nordirland durchsucht. Gegenwärtig ist noch einiges unklar. Es steht auch noch nicht fest, wie lange die Menschen sich bereits in dem Container befanden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*