Eifersucht als Motiv für Familientragödie: 25-Jähriger erschießt in Kitzbühel fünf Menschen

Symbolfoto: © Paul-Georg Meister | pixelio.de

Im österreichischen Kitzbühel hat sich am frühen Sonntagmorgen eine schreckliche Familientragödie ereignet. Ein 25-jähriger Einheimischer hat in der Nacht zu Sonntag die 19-jährige Ex-Freundin, ihre Eltern, sowie ihren 25-jährigen Bruder und ihren neuen 24-jährigen Freund erschossen.

Zuvor klingelte er am Sonntagmorgen gegen 4 Uhr an der Haustür der Familie und wurde vom Vater der 19-jährigen Ex-Freundin verwiesen.

Anschließend ging der 25-Jährige zurück nach Hause und holte sich dort die Tatwaffe, die sein Bruder legal besaß, aus dem Tresor und kehrte zu dem Haus zurück. Als der Vater ihm gegen 5.30 Uhr erneut die Tür öffnete, erschoss er ihn. Anschließend ging er in das Zimmer des Bruders seiner Ex-Freundin und erschoss ihn. Kurz darauf tötete er die Mutter. Die 19-jährige Ex-Freundin und ihr neuer Freund schliefen in einer Anliegerwohnung, zu der die Tür verschlossen war. Der 25-Jährige kletterte er auf einen Balkon und verschaffte sich von dort aus Zugang und erschoss beide.

Nach der Tat ging der Täter zu Fuß zur Polizeiinspektion Kitzbühel, stellte sich und wurde verhaftet. Er war in Kitzbühel als ruhige Person bekannt. Das Tatmotiv lautet Eifersucht, wie die Polizei mitteilte. Die Polizei teilte mit, dass keine Gefahr für die Öffentlichkeit besteht, sondern es sich um ein unfassbare Familientragödie handelt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*