Ebertplatz in Köln: 25-Jähriger wurde bei Massenschlägerei getötet

Symbolfoto: © Rike | pixelio.de

Auf dem Ebertplatz in Köln ist ein 25-jähriger Mann am frühen Sonntagmorgen gegen 4 Uhr nach einem Streit, unter etwa 15 Personen, ums Leben gekommen. Bis Sonntagabend wurden zehn Personen festgenommen die an der Tat beteiligt waren. Eine Mordkommission mit 20 Beamten hat Ermittlungen eingeleitet. Das Motiv und die Todesursache sind noch unklar und werden ermittelt. Als die Beamten eintrafen fanden sie einen schwer verletzten 25-jährigen Mann vor. Eine Gruppe flüchtete beim Eintreffen der Polizei vom Tatort. Bei dem getöteten handelt es sich Polizeiangaben zufolge um einen 25-jährigen Mann aus Somalia.

Vor zwei Jahren war schon einmal ein 22-jähriger Mann auf dem Ebertplatz bei einer Messerstecherei ums Leben gekommen. Damals war der Streit unter Drogenhändlern die Ursache für die Auseinandersetzung. Der Szene-Treffpunkt wurde daraufhin umgestaltet und es sind unter anderem Videoüberwachungskameras installiert worden. Durch Musikveranstaltungen, Cafés und Freizeitangeboten für Kinder sollte die Kriminalität auf dem Ebertplatz reduziert werden. Der Polizeipräsident sagte, dass die Bemühungen um den Platz keinen Rückschlag bedeutet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*