Moskau: Passagierflugzeug muss auf Maisfeld notlanden – 55 Verletzte

Symbolfoto: © O. Fischer | pixelio.de

Während eines Fluges der russischen Fluggesellschaft Ural Airlines von Moskau nach Simferopol auf der Halbinsel Krim musste eine Passagiermaschine mit 233 Menschen an Bord am Donnerstag in einem Maisfeld notlanden. Zuvor war ein Schwarm Möwen in beide Triebwerke der Maschine geraten. Mindestens 55 Menschen, darunter auch 17 Kinder, wurden bei der Notlandung des Airbus 321 verletzt. Die Verletzten erlitten Prellungen und Hautabschürfungen, wie die örtlichen Behörden mitteilten. Unmittelbar vor der Landung wurden die Motoren abgeschaltet, auch das Fahrwerk war nicht ausgefahren Nach der außerplanmäßigen Landung wurde die Maschine mit Hilfe von Notrutschen evakuiert.

An dem 15 Jahre alten Flugzeug wurde durch die Notlandung die Tragflächen schwer beschädigt und das rechte Triebwerk riss ab. In den sozialen Medien lobten und bedankten sich mehrere Passagiere bei den beiden Piloten, die 226 Menschen das Leben gerettet haben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*