Bakterien in der Ostsee: Frau stirbt nach Bad in Mecklenburg-Vorpommern

Symbolfoto: © Manuela Micheluzzi-Gorski | pixelio.de

Wärme hilft Keimen bei der Ausbreitung. In der Ostsee befinden sich gesundheitsgefährdende Vibrionen. Diese haben nun ein erstes Todesopfer gefordert. Eine ältere Frau mit einem schwächeren Immunsystem starb nach einem Bad in der Ostsee. Seit Juni wurden vier weitere Erkrankungen durch Vibrionen. Im Hitzsommer 2018 starben drei Menschen an Vibrio-Bakterien. Die Untersuchung auf Vibrionen gehört derzeit noch nicht zum standardmäßigen Untersuchungsprogramm der zuständigen Gesundheitsämter. Besonders anfällig für Vibrio-Bakterien sind Menschen mit chronischen Krankheiten, wie Diabetes oder immungeschwächte Personen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*