Proteste in Moskau: Mindestens 600 Demonstranten wurden verhaftet

Symbolfoto: © Rike | pixelio.de

In Moskau haben trotz mehrerer Warnungen zahlreiche Menschen gegen die Korruption und den Ausschluss von Oppositionellen bei den kommenden Kommunalwahlen demonstriert. Die Behörden griffen, wie bereits in der Vorwoche, hart durch. Mindestens 600 Menschen wurden festgenommen, teilte das russische Innenministerium mit. An der Demonstration im Zentrum der Hauptstadt Moskau beteiligten sich am Samstag etwa 1.500 Menschen. Kurz vor dem Beginn der Demonstration wurde die prominente Oppositionelle Lyubow Sobol aus einem Taxi heraus geholt und verhaftet. Ermittlungen wegen des Verdachts auf Geldwäsche wurden gegen sie und ihre Anti-Korruptions-Stiftung eingeleitet.

Am letzten Wochenende wurden in Moskau bei einer Demonstration insgesamt 1.400 Menschen verhaftet. Vier von ihnen wurden in Untersuchungshaft genommen.

Die Protestbewegung, die zu den Demonstrationen aufruft, wirft der russischen Regierung vor, Oppositionskandidaten aufgrund skurriler Gründe von der Teilnahme an den Kommunalwahlen auszuschließen. Auch die wachsende Korruption ist ein Thema.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*