Straße von Hormus: Iran soll versucht haben einen britischen Tanker zu kapern

Symbolfoto: © Andreas Hermsdorf | pixelio.de

Die britische Regierung teilte mit, dass drei iranische Schiffe einen britischen Tanker in der Straße von Hormus, im Persischen Golf, bedrängt haben und offenbar auch versucht haben das Schiff zu kapern. Entgegen dem internationalem Recht wurde versucht das Tankschiff zu behindern. Die drei iranischen Schiff drehten erst nach konkreten Drohungen einer britischen Fregatte ab, die den Tanker begleitete. Das britische Kriegsschiff „HMS Monrose“ war gezwungen sich zwischen die iranischen Boote und das Tankschiff zu setzen. Der Iran selbst bestreitet die Vorwürfe. Großbritannien forderte die Regierung im Iran auf die Lage in der Region zu deeskalieren. Die iranische Regierung meldete sich jedoch zu Wort und teilte mit, dass es keinen Zwischenfall gegeben hat. Das Land sprach davon, dass Spannungen provoziert werden sollen. Der US-Fernsehsender CNN meldete, dass das britische Tankschiff aufgefordert wurde seinen Kurs zu ändern und iranische Gewässer anzusteuern.

Der Iran hatte zuvor eine Reaktion auf die Festsetzung des Tankers „Grace 1“ mit iranischem Öl durch Großbritannien angekündigt. Der Tanker wurde vor einer Woche vor Gibraltar wegen des Verdachts illegaler Öllieferungen für Syrien festgesetzt. Die Öllieferung an Syrien würde einen Verstoß gegen europäische Sanktionen darstellen. Die EU stellt seit 2011 Öllieferungen an Syrien unter Strafe.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*