Kochel am See: Opa und Enkel sterben bei Unfall am Bahnübergang

Symbolfoto: © burntimes

In Ried, bei Kochel am See, sind am Sonntagmorgen gegen 10.10 Uhr ein Großvater und sein Enkel von einem Triebwagen der Werdenfelsbahn an einem unbeschrankten Bahnübergang erfasst und tödlich verletzt worden. Die beiden waren auf einem Quad unterwegs und wurden beim Überqueren des Bahnübergangs frontal erfasst. Polizeiangaben zufolge war der Zug schon aus großer Entfernung zu sehen gewesen. Beide wurden von der Böschung aus auf eine angrenzende Wiese geschleudert. Bei den Toten handelt es sich um einen 65-jährigen Mann und seinen zweijährigen Enkel. Der 32-jährige Lokführer wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Die zehn Zugreisenden blieben unverletzt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*