Rostock: Eine halbe Tonne Kokain wurde bei Aldi angeliefert

Symbolfoto: © burntimes

Bei einem Aldi-Markt im mecklenburg-vorpommerschen Rostock wurde eine halbe Tonne Kokain in Bananenkisten angeliefert. Die Ermittler gehen von mindestens 500 Kilogramm Kokain aus. Das hätte einen Markwert von rund 25 Millionen Euro. Die Drogen steckten zwischen Bananen. Es ist ein Rekordfund in Mecklenburg-Vorpommern. Das Kokain wurde insgesamt in sechs verschiedenen Aldi-Filialen angeliefert, die größte Menge in Rostock. Die eingeleiteten Ermittlungen konzentrieren sich auch darauf, woher die Drogen stammen und wer die Abnehmer sein sollte. Das Kokain kam nach Angaben der Ermittler offenbar aus Lateinamerika. Die Ware wurde per Schiff transportiert und importiert. Auch im Zentrallager von Aldi wurden Durchsuchungen durchgeführt. Eine Ermittlungsgruppe des Landeskriminalamtes (LKA) und des Zollfahndungsamtes in Hamburg haben die Ermittlungen übernommen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*