Birkenau/Hessen: Wohnhaus explodiert kurz vor der Zwangsversteigerung – Besitzer wird vermisst

Symbolfoto: © burntimes

Im hessischen Birkenau-Löhrbach ist in der Bergstraße ein Wohnhaus kurz vor der Zwangsverstiegerung explodiert und anschließend bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Am Freitagmorgen gegen 7.45 Uhr explodierten mehrere Gasflaschen. Teile des Hauses wurden bis zu 30 Meter weit durch die Luft geschleudert. Nachbarn alarmierten die Rettungskräfte. Der 59-jährige Hausbesitzer wird vermisst. Die Polizei teilte mit, dass er im Verdacht der Brandstiftung steht. Gegen ihn wurden Ermittlungen wegen besonders schwerer Brandstiftung eingeleitet. Der 59-Jährige lebte allein in dem Haus. Wo der Mann sich aufhält ist noch unklar. Er wurde bisher nicht unter den Trümmern seines zerstörten Hauses gefunden. Das Haus sollte am Freitag, den 22. März zwangsversteigert werden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*