Roetgen nahe Aachen: Tornado richtet schwere Schäden an

Symbolfoto: © Marlies Schwarzin | pixelio.de

In der Gemeinde Roetgen bei Aachen hat ein Tornado am Mittwochnachmittag gegen 17 Uhr schwere Schäden angerichtet. Es wurden durch die Windhose mindestens dreißig Häuser abgedeckt und Laternen sind umgeknickt. Zehn der betroffenen Häuser wurden so stark beschädigt, dass diese unbewohnbar sind. Ein Mensch erlitt während des Tornados leichte Verletzungen. Die Feuerwehr ist seit dem Nachmittag im Großeinsatz. Der Sprecher der Feuerwehr sagte, dass viele Häuser unter Wasser stünden und regelrecht überschwemmt worden sind. Mehrere Gartenlauben wurden durch die Luft gewirbelt, darunter auch ein Auto. Eine Schneise der Verwüstung hat der Tornado hinterlassen, so der Feuerwehrsprecher. Der Bereich rund um die örtliche Hauptstraße ist gesperrt, weil dort zahlreiche umgestürzte Bäume die Straße unpassierbar machen. Es wurde in der örtlichen Sporthalle ein Betreuungslager für diejenigen eingerichtet, deren Häuser in Folge des Tornados unbewohnbar sind. Die Einsatzkräfte wurden am Mittwochabend immer wieder durch Starkregen und Hagel behindert.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*