Verkehrsunfall mit Falschfahrer auf der A1 bei Stuhr: Ein Toter und drei Schwerverletzte

Symbolfoto: © burntimes

Auf der Autobahn 1 hat sich am Sonntagnachmittag gegen 14.35 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall mit einem Falschfahrer ereignet. Ein Autofahrer fuhr in der Nähe von Stuhr entgegen der Fahrtrichtung auf der A1. Dabei stieß er mit einem entgegenkommenden Auto zusammen. Der Falschfahrer kam bei dem Unfall ums Leben. Drei Personen in dem anderem Fahrzeug wurden lebensgefährlich verletzt, darunter ein Kind. Der 44-jährige Vater des Kindes war der Fahrer des Autos, wurde eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Die Schwerverletzten wurden mit Rettungshubschraubern in umliegende Krankenhäuser geflogen.

Nach dem Unfall standen die Fahrzeuge über die Autobahn verteilt. Eine 35-Jährige Bremerin konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und kollidierte mit den beiden Fahrzeugen. Sie und ihr Beifahrer erlitten leichte Verletzungen.

Zuvor konnten mehrere andere Verkehrsteilnehmer dem Falschfahrer ausweichen. Der Mann war an der Anschlussstelle Groß Ippener in verkehrter Fahrtrichtung auf die Autobahn aufgefahren. Nach rund drei Kilometern prallte der Mann auf der Falschfahrer auf der Überholspur – aus seiner Sicht die rechte Fahrspur – mit Tempo 80, mit einem entgegenkommenden Auto zusammen. Die Identität des Falschfahrers war am Sonntagnachmittag noch unklar.

Während der Rettungs-, Bergungs- und Aufräumarbeiten wurde die A1 ab dem Dreieck Stuhr in Fahrtrichtung Osnabrück komplett gesperrt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*