Landstuhl: Familienvater tötet mutmaßlichen Einbrecher

Symbolfoto: © burntimes

Am Sonntag wurde auf einer Straße in Krickenbach, bei Landstuhl (Rheinland Pfalz) eine Leiche gefunden. Nun steht fest, dass es sich bei dem Toten um einen Einbrecher handelte. Die Staatsanwaltschaft teilte mit, dass am Sonntagabend insgesamt vier Männer in das Wohnhaus einer Familie in Landstuhl einbrachen. Der 41-jährige Familienvater war ein Zivilangestellter der US-Armee und amerikanischer Herkunft. Er wehrte die Einbrecher mit einem Küchenmesser ab, sodass die Täter schließlich flüchteten. Das amerikanische Ehepaar wurde leicht verletzt, ihre drei Kinder blieben unverletzt. Im Fluchtauto erkannten die Einbrecher, dass ein Verletzter dringend ärztliche Hilfe brauchte. Sie hielten schließlich in Krickenbach an und legten den 43-Jährigen auf einem Bürgersteig ab. Einer der Mittäter – der 51-jährige Bruder – bat einen Zeugen den Notruf abzusetzen. Der 43-Jährige erlag noch auf dem Bürgersteig seinen schweren Verletzungen. Eine Obduktion ergab, dass er an Blutverlust, durch Stichverletzungen starb. Sein Bruder wurde zwischenzeitlich festgenommen. Gegen ihn erging ein Haftbefehl wegen gemeinschaftlich versuchten Raubes. Zwei weitere Mittäter konnten unerkannt fliehen.

Die Staatsanwaltschaft teilte mit, dass ein Bestandteil der Ermittlungen ist, ob Notwehr vorlag.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*