Elbmündung in Cuxhaven: Tanker mit 9.000 Tonnen Gefahrgut lief auf Grund

Symbolfoto: © Florentine | pixelio.de

In der Elbmündung ist das 124 Meter lange Tankschiff „Oriental Nadeshiko“ mit 9.000 Tonnen Gefahrgut auf Grund gelaufen. An Bord befanden sich neben 7.500 Tonnen Ethylendichlorid noch weitere Chemikalien. Mit Hilfe von fünf Schleppern gelang es dem Havariekommando, das seit dem frühen Montagmorgen festsitzende Schiff, freizuschleppen. Zuvor wurde Ballastwasser abgepumpt, um das Schiff leichter zu machen. Dies erfolgte wie geplant beim Einsetzen des Mittagshochwassers. Die Unfallursache ist noch unklar. Möglicherweise sorgte ein technischer Defekt für das Unglück. Zum Zeitpunkt des Festfahrens befand sich ein Lotse an Bord des betroffenen Schiffes. Das Tankschiff wurde zur weiteren Untersuchung nach Cuxhaven geschleppt. Während der Bergungsarbeiten wurden andere Schiffe sicher an der Stelle vorbeigeleitet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*