Unwetter in Italien: Venedig steht unter Wasser – neun Menschen starben

Symbolfoto: © Stefanie Salzer-Deckert | pixelio.de

Über Italien ziehen zur Zeit schwere Unwetter hinweg. Hunderte Schulen sind geschlossen und Straßen unpassierbar. In Ligurien wurden aufgrund starken Seegangs alle Häfen geschlossen. Die Wellen habe eine Höhe von acht bis zehn Metern. Einlaufende Schiffe müssen vor der Küste auf ein Ende des starken Sturms warten. Für große Teile von Italien wurden Unwetterwarnungen herausgegeben. In Ligurien sind zur Stunde 22.000 Haushalte ohne Strom. Der Marktplatz stand am Montagnachmittag 1,56 Meter tief unter Wasser. In Italien ist die Schwierigkeit, dass die Häuser teils an flachen Stellen gebaut sind und es aufgrund der engen Bebauung kaum Grünflächen gibt. Entlang des Meeres sind zu viele Flächen zubetoniert worden.

Mindestens neun Menschen starben, einige wurden von umstürzenden Bäumen erschlagen. die Windgeschwindigkeiten erreichten teils mehr als 100 Stundenkilometer. Italien wurde aufgrund der Unwetter in den Alarmzustand versetzt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*