Flugzeugabsturz in Indonesien: Flieger mit 189 Passagieren stürzt kurz nach dem Start ab

Symbolfoto: © Joachim Reisig | pixelio.de

Ein Flugzeug der indonesischen Billigfluggesellschaft Lion-Air ist am Montag 13 Minuten nach dem Start in Jakarta aus ungeklärter Ursache ins Meer gestürzt. Die Maschine war auf dem Weg zur etwa 450 Kilometer entfernten Insel Bangka. An Bord an der betroffenen Boeing 737 befanden sich insgesamt 181 Passagiere und acht Besatzungsmitglieder. Die Behörden teilten mit, dass die Chance Überlebende zu finden, gering sei. Das abgestürzte Flugzeug hatte erst etwas über 800 Flugstunden hinter sich. Die Absturzursache ist vermutlich ein Techniker Defekt. Der Pilot der Maschine hat kurz nach dem Start um die Rückkehr nach Jakarta gebeten. Der Chef der betroffenen Fluggesellschaft bestätigte, dass das Flugzeug bereits einen Flug zuvor von Denpasar nach Jakarta technische Probleme hatte. Dieser Defekt sei aber angeblich behoben worden, hieß es.

Zur Stunde sind Suchtrupps mit Schiffen und Hubschraubern zur Unglücksstelle ausgeschwärmt. Aus der Luft ist ein Ölteppich zu erkennen, teilte die indonesische Katastrophenschutzbehörde mit. Erste Leichenteile sollen bereits geborgen worden sein.

Die Fluggesellschaft Lion-Air fliegt überwiegend Ziele innerhalb des Landes an und sorgte in den letzten Jahren immer wieder mit Unfällen und Zwischenfällen für Schlagzeilen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*