Landtagswahl in Hessen: CDU wird trotz Verlusten Wahlsieger

Symbolfoto: © Tim Reckmann | pixelio.de

Am Sonntag hat in Hessen die Landtagswahl stattgefunden. Die Wahlbeteiligung war etwas niedriger als bei der vergangenen hessischen Landtagswahl 2015. Die CDU hat trotz massiven Verlusten und dem schlechtesten hessischen Wahlergebnis seit 1966 die Wahl gewonnen. Die CDU kommt auf etwa 28 Prozent der Wählerstimmen. Die SPD hat ebenfalls starke Verluste hinnehmen müssen und kommt auf knapp 20 Prozent. Die Grünen sind der große Gewinner der Landtagswahl in Hessen, mit 19,5 Prozent der Wählerstimmen. Die FDP konnte ebenfalls leicht zulegen und kommt auf 7,7 Prozent der Stimmen. Der AfD gelang mit 12,1 Prozent der Einzug in den hessischen Landtag. Damit ist die AfD in allen deutschen Landtagen vertreten. Die Linke legt ebenfalls leicht zu und kommt auf 6,5 Prozent der Stimmen.

Ob die CDU zusammen mit den Grünen regieren kann ist zur Stunde noch unklar. Die absolute Mehrheit ist knapp. Ein Bündnis aus CDU, Grünen und FDP ergebe jedoch eine deutliche Mehrheit, sodass diese Regierungskonstellation möglich wäre. Auch für schwarz-rot (CDU und SDP) könnte es knapp reichen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*