Freiburg: 18-Jährige wurde von von mindestens acht Personen vergewaltigt – Polizei fahndet weiter

Symbolfoto: © Rike | pixelio.de

Im baden-württembergischen Freiburg haben mindestens acht Personen eine 18-jährige Studentin vergewaltigt. Acht dringend Tatverdächtige sitzen bereits in Untersuchungshaft, darunter sieben Syrer und ein Deutscher im Alter von 19 bis 29 Jahren. Die Polizei teilte mit, dass gerade Spuren ausgewertet werden, die noch zu weiteren Tatverdächtigen führen könnten. Die Beamten haben die Ermittlergruppe „Club“ eingerichtet. Nach Angaben der „Bild-Zeitung“ könnte es sich um bis 15 Täter gehandelt haben. Die 18-Jährige hatte in der Freiburger Diskothek in der Hans-Bunte-Straße ein Getränk von einem Unbekannten erhalten. Gegen Mitternacht verließ die 18-Jährige den Club mit dem Mann, der ihr das Getränk gegeben hat. Die junge Frau war wehrlos, teilte die Polizei mit. Was sich genau in dem Getränk befand ist noch unklar und Bestandteil der polizeilichen Ermittlungen.

Nach Angaben des Opfers kam es in einem Gebüsch, in der Nähe, der Diskothek zu dem sexuellen Übergriff durch den mutmaßlichen Täter. Anschließend holte der Mann seine Bekannten aus der Diskothek. Auch diese sollen die 18-Jährige vergewaltigt haben. Die am Opfer vorgefundenen Körperspuren führten die Ermittler zu den Tätern.

Freiburgs Oberbürgermeister äußerte sich in einer Mitteilung zu dem Geschehen und sprach von einer abscheulichen Tat, die niemanden kalt lässt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*