Auswärtiges Amt verschärft Reisewarnung für die Türkei: Schon ein „Like“ kann gefährlich werden

Symbolfoto: © Wikimedia Commons | wikipedia

Das Auswärtige Amt hat am Mittwoch seine Reisehinweise für die Türkei verschärft. Deutschen Urlaubern wird in der Türkei empfohlen, dass sie in sozialen Netzwerken vorsichtig sind. Das Teilen oder „Liken“ von regierungskritischen Beiträgen oder Kommentaren kann Konsequenzen nach sich ziehen, wie Strafverfahren wegen „Präsidentenbeleidigung“, teilte das Auswärtige Amt in seiner aktualisierten Reisewarnung mit. Es muss damit gerechnet werden, dass auch nichtöffentliche Kommentare etwa durch anonyme Denunziation an die türkischen Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet werden. Im Falle einer Verurteilung wegen „Präsidentenbeleidigung“ oder „Propaganda“ riskieren Betroffene eine mehrjährige Haftstrafe.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*