Berlin: Zehnjähriger Grundschüler vergewaltigt Gleichaltrigen auf Klassenfahrt

Symbolfoto: © burntimes

Ein zehnjähriger Grundschüler aus Berlin hat einen gleichaltrigen Jungen auf einer Klassenfahrt vergewaltigt. Die Tat wurde dadurch bekannt, weil sich ein Freund des betroffenen Schülers an einen Sozialarbeiter gewendet hat. Dieser informierte sofort die Polizei und die Eltern. Zwei elfjährige Grundschüler hielten den Zehnjährigen fest und ein Gleichaltriger missbrauchte ihn. Bei dem Haupttäter handelt es sich um einen zehnjährigen Jungen, der aus Afghanistan stammt. Die Tat passierte auf einer Klassenfahrt in die Uckermark, bereits vor den Sommerferien, wie erst jetzt bekannt wurde. Die Lehrer haben von dem Vorfall nichts mitbekommen. Die betroffene Grundschule befindet sich in einem sozialen Brennpunkt. Die mutmaßlichen Täter wurden bereits vor den Sommerferien vom Unterricht ausgeschlossen. Der Haupttäter war bereits vor der Tat verhaltensauffällig. Er soll mehrere Schüler körperlich angegriffen haben. Unklar bleibt, warum der Zehnjährige trotzdem an der Klassenfahrt teilnehmen durfte. Die drei mutmaßlichen Täter wurden von der Grundschule verwiesen. Das Jugendamt hat ein psychologisches Gutachten angefordert. Der Haupttäter ist noch nicht strafmündig, wird aber voraussichtlich an keine normale Schule zurückkehren. Das Opfer will die Schule ebenfalls wechseln.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*