Gelsenkirchen: 23-jähriger Autofahrer stürmt bewaffnet in Linienbus und schlägt Fahrer krankenhausreif

Symbolfoto: © burntimes

An der Gelsenkirchener Kreuzung Kanzlerstraße/Ecke Am Maibusch kam es am Dienstag zu einem Vorfall zwischen einem Auto- und Busfahrer. Es kam zum Streit zwischen einem 55-jährigen Busfahrer und einem 23-jährigen Autofahrer. Bei dem Streit ging es um eine Vorfahrtregelung. Der Autofahrer legte den Streit nicht bei und folgte dem mit Fahrgästen vollbesetzten Bus bis zur Haltestelle „Lerckenshof“. Dort verschaffte sich der 23-Jährige gewaltsam Zutritt in den Bus. Dafür trat er die Vordertür auf. Der Autofahrer zog anschließend ein Messer und bedrohte damit den 55-jährigen Busfahrer. Dieser erlitt durch Faustschläge und Fußtritte Verletzungen. Fahrgäste alarmierten die Polizei. Auf seiner Flucht zerstach der 23-Jährige noch einen Reifen des Linienbusses. Anschließend flüchtete er mit seinem Auto vom Tatort. Im Rahmen der eingeleiteten Fahndung konnte der 23-Jährige ermittelt und festgenommen werden.

Der verletzte Busfahrer wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht und ärztlich behandelt. Die Ermittlungen zum genauen Tathergang dauerten am Dienstagabend noch an.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*