Massenschlägerei in Gelsenkirchen: 27-Jähriger wurde lebensgefährlich verletzt

Symbolfoto: © burntimes

Am Sonntagabend kam es im nordrhein-westfälischen Gelsenkirchen zu einer folgenschweren Massenschlägerei mit 50 Beteiligten. Die Polizei teilte mit, dass es im Vorfeld der Schlägerei eine Auseinandersetzung zwischen Angehörigen von Familien aus dem Roma- und Sinti-Bereich gekommen war. Während der Schlägerei im Stadtteil Horst gingen etwa 50 Personen mit Flaschen, Baseballschlägern und Stühlen aufeinander los Es wurden auch Steine geworfen. Die Polizei konnte die Schlägerei mit einem Großaufgebot an Polizisten unterbinden. Drei Beteiligte wurden vorübergehend in Polizeigewahrsam genommen. Außerdem wurden 25 Platzverweise ausgesprochen.

Ein 27-jähriger Mann aus Gelsenkirchen erlitt bei der Schlägerei schwere Kopfverletzungen, die lebensgefährlich sind. Die Polizei setzt eine Mordkommission ein. Diese Mordkommission sucht nun nach weiteren Zeugen, die Angaben zum Tatgeschehen, zu den Tatbeteiligten und/oder dem Anlass der Auseinandersetzungen machen können oder der Polizei ihre selbstaufgezeichneten Videos zur Verfügung stellen. Sachdienliche Hinweise bitte unter den Rufnummern 0209/365-7112 (Mordkommission) oder – 8240 (Kriminalwache).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*