Mordfall Susanna aus Mainz: Täter soll auch ein 11-jähriges Mädchen vergewaltigt haben

Symbolfoto: © Bernd Kasper | pixelio.de

Der mutmaßliche Mörder der 14-jährigen Susanna aus Wiesbaden soll auch ein 11-Jähriges Mädchen in einer Flüchtlingsunterkunft vergewaltigt haben, teilte die Wiesbadener Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit. Das elfjährige Mädchen soll von mindestens zwei Männern sexuell missbraucht worden sein. Bei dem zweiten Täter soll es sich um einen Freund von Ali B. handeln, der 14 Jahre alt ist. Die Polizei konzentriert sich zur Zeit darauf nach weiteren Mittätern zu suchen. Möglicherweise soll auch der Bruder von Ali B. an der Vergewaltigung beteiligt gewesen sein. Der 14-Jährige befindet sich ebenfalls in Untersuchungshaft.

Bei dem Mörder handelt es sich um einen 21-jährigen Iraker aus Wiesbaden. Er hatte Susanna in der Nähe einer Flüchtlingsunterkunft in Wiesbaden getötet und verscharrt. Die Tat hat der 21-Jährige bereits gestanden. Die Vergewaltigung bestreitet er jedoch.

Ali B. war nach dem Mord mit seiner Familie aus Deutschland in den Irak geflohen. Dort wurde er schließlich aufgrund eines Hinweises seiner Familie verhaftet und an Deutschland ausgeliefert. Seit dem befindet er sich in einem hessischen Gefängnis.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*