Alarm an Grundschule in Berlin: Polizei gibt Entwarnung

Symbolfoto: © NicoLeHe | pixelio.de

Am Dienstagmorgen wurde im Berliner Stadtteil Gesundbrunnen die Wilhelm-Hauff-Grundschule in der Gotenburger Straße evakuiert, nach dem von einer Gefahrenlage ausgegangen wurde. Ein Anwohner hatte zwei verdächtige Personen an der Grundschule der Polizei gemeldet. Ein paar Stunden später teilte die Berliner Polizei mit, dass sie nach dem Großeinsatz nichts verdächtiges gefunden hat – weder Gegenstände noch Personen. Etwa 250 Beamte – darunter Kräfte des SEK, Hundeführer und Seelsorger – waren an dem Einsatz an der Grundschule beteiligt. Der Anrufer soll nun zu Details befragt werden. Er konnte am Dienstag nicht erreicht oder angetroffen werden. Besorgte Eltern, die sich zu der Schule begaben konnten ihre Kinder zunächst nicht abholen, da sich diese in einem von der Polizei abgesicherten Bereich befanden. Die Polizei machte Durchsagen in mehreren verschiedenen Landessprachen um eine Panik zu vermeiden. Die Polizei kontrollierte später die Erwachsenen nach Waffen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*