Duisburg: Vier Menschen sterben bei schwerem Verkehrsunfall

Symbolfoto: © burntimes

Bei einem schweren Verkehrsunfall sind in Duisburg am Sonntagabend auf der Bundesstraße 188 zwischen Duisburg und Krefeld zwei Autos frontal aufeinander geprallt. Vier Insassen kamen bei dem Unfall ums Leben. Ein Mädchen wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Vier Autos waren an dem Unfall beteiligt. Ein Zeuge sagte bei der Polizei aus, dass am Sonntagabend gegen 20.35 Uhr ein 47-jähriger Mercedesfahrer mit seinem 16-jährigen Sohn und seiner 15-jährigen Tochter unterwegs war, als er aus bislang ungeklärten Gründen mit einem vorausfahrenden Skoda eines 26-Jährigen zusammenstieß. Anschließend schleuderte der Mercedes auf die Gegenfahrbahn und prallte dort frontal in einen schwarzen Opel Agila. Der 87-jährige Fahrer des Opels und seine 86-jährige Beifahrerin und der Mercedes-Fahrer starben noch am Unfallort. Der 16-jährige Sohn wurde in die Uni-Klinik nach Düsseldorf verlegt. Dort erlag er wenig später seinen schweren Verletzungen. Das 15-jährige Mädchen wurde schwer verletzt in die Unfallklinik Duisburg eingeliefert.

Während der Rettungs-, Bergungs-, Ermittlungs- und Aufräumarbeiten blieb die Bundesstraße zwischen der Düsseldorfer Landstraße und der Straße „Am Heidberg“ zwischen 20.40 Uhr und 2.50 Uhr gesperrt. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Zur Versorgung der Patienten eilten zwei Rettungshubschrauber, vier Rettungswagen und zwei Notarzteinsatzfahrzeuge zur Unfallstelle. Außerdem waren mehrere Notfallseelsorger an der Unfallstelle.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*