Wismar: Zwei 20-Jährige starben nach Stromschlag auf Bahnhof

Symbolfoto: © burntimes

Symbolfoto: © burntimes
In der Nacht zu Sonntag sind auf dem Bahnhof von Wismar zwei 20-jährige Männer ums Leben gekommen. Die Bundespolizei teilte mit, dass sie einen Stromschlag von der 15.000-Volt-Oberleitung erlitten haben. Die beiden Männer waren am Sonntagmorgen gegen 2 Uhr auf eine abgestellte Lok geklettert und sind zu dicht an die Oberleitung geraten. Dabei kam es zu einem sogenannten Stromüberschlag. Anwohner bemerkten den Lichtblitz und alarmierten die Polizei. Einsatzkräfte mussten zunächst den Strom abschalten und die Oberleitung erden. Warum die zwei polnischen Gastarbeiter auf die Lok geklettert sind ist unklar.

Die Bundespolizei hat Ermittlungen eingeleitet und geht von Leichtsinn aus. Möglicherweise kletterte zunächst einer der Männer auf die Lok und erlitt einen Stromschlag. Anschließend wollte der andere ihm helfen und erlitt ebenfalls einen tödlichen Stromschlag.

Die Deutsche Bahn registrierte zum Zeitpunkt des Vorfalls Schwankungen im Stromnetz. Ein Polizeisprecher teilte mit, dass es bereits tödlich sein kann, wenn ein Mensch näher als eineinhalb Meter an die Oberleitung gerät. Die Gefahr wird oft unterschätzt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*