Verfolgungsjagd durch das Ruhrgebiet endet mit zwei Verletzten

Symbolfoto: © burntimes

Symbolfoto: © burntimes
Am frühen Sonntagmorgen hat sich ein 24-jähriger Autofahrer eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei im Ruhrgebiet geliefert. Der Autofahrer floh vor einer allgemeinen Verkehrskontrolle der Polizei in Bottrop. Er flüchtete durch Bottrop und Oberhausen bis nach Essen. Dort raste der Mann über mehrere rote Ampeln. An der Ampel in der Frintroper Straße kollidierte er schließlich mit dem Auto eines älteren Mannes. Zwei Personen wurden verletzt. Der Unfallfahrer erlitt schwere Verletzungen, der ältere Herr nur leichtere Verletzungen. Die Hintergründe des Vorfalls sind noch unklar und Bestandteil der polizeilichen Ermittlungen. Warum die Polizei die gefährliche Verfolgungsjagd durch mehrere Städte nicht schon früher beendet hat, blieb am Sonntag unklar.