Herten: Polizei erschießt bewaffneten Einbrecher

Symbolfoto: © burntimes

Symbolfoto: © burntimes
Am Sonntagabend gegen 19.10 Uhr hörte eine 72-jährige Rentnerin wie eine Scheibe in ihrer Erdgeschosswohnung in der Kurt-Schumacher-Straße in Herten eingeschlagen wurde. Daraufhin alarmierte sie die Polizei und flüchtete aus der Wohnung. Als die Polizisten die Wohnung betraten, zog der Einbrecher ein Messer und bedrohte damit die Beamten. Daraufhin gab einer der Polizisten aus seiner Dienstwaffe einen Schuss auf den Einbrecher ab. Anschließend alarmierten sie den Rettungsdienst. Für den Einbrecher kam jede Hilfe zu spät. Er verstarb noch in der Wohnung, in die er eingebrochen war.

Ermittlungen wurden durch die Staatsanwaltschaft eingeleitet. Eine Obduktion soll Aufschluss darüber bringen, wo der Einbrecher getroffen wurde. Unklar ist noch, was für ein Messer der Einbrecher mit sich führte und wie schnell er sich bewegte. In diesem Zusammenhang wird geprüft, ob der Einsatz der Schusswaffe rechtens war. Die Identität des Einbrechers war am Montagvormittag noch unklar.