Puttgarden: Zwei Angler verirren sich mit kleinem Kajütboot auf der Ostsee

Symbolfoto: © burntimes.com
Symbolfoto: © burntimes.com
Zwei aus Hamburg stammende Männer sind mit einem kleineren Angelboot von Puttgarden aus am Samstagnachmittag auf die Ostsee zum Angeln aufgebrochen. Aufgrund der einsetzenden Dunkelheit und des starken Nebels verloren die 56- und 57-jährigen Männer die Orientierung. Ihr kleines Angelboot verfügte über keinerlei Navigationsmittel und hatte außerdem technische Schwierigkeiten. Die zwei Männer alarmierten schließlich die Polizei mit ihrem Handy. Aufgrund des schlechten Handyempfangs brach die Verbindung jedoch ab. Daraufhin wurde eine Suchaktion mit deutschen und dänischen Sennotrettern in Kooperation mit der Bundespolizei gestartet. Mehrere Schiffe der Küstenwache und der Seenotrettungskreuzer „Bremen“, sowie das Seenotrettungsboot „Heiligenhafen“ suchten nach den Anglern. Etwa drei Stunden nach dem Notruf wurde das Kajütboot dann auf der Ostsee treibend von einem vorbeifahrenden Frachtschiff lokalisiert. Das gesuchte Schiff befand sich 14 Kilometer nordwestlich von Fehmarn. Anschließend wurden die Angler unverletzt von Seenotrettern an Land gebracht.