Amtseinführung in den USA: Trump hat seinen Amtseid als US-Präsident geleistet

Symbolfoto: © Wikimedia Commons | wikipedia
Symbolfoto: © Wikimedia Commons | wikipedia
Am Freitagabend europäischer Zeit wurde der 45. Präsident der Vereinigten Staaten vereidigt. Donald Trump legte vor dem Kapitol in Washington seinen Amtseid ab. Anschließend gab es 21 Salutschüsse und viel Beifall. Anschließend richtete er sich mit einer kämpferischen Rede an das Volk. Er sagte, dass Amerika vor allem kommt und man sich weniger um die weltweiten Schwierigkeiten, sondern viel mehr um die eigenen kümmern werde. Trump versicherte einen Bruch der Politik und sagte, dass ab heute ein neues Kapitel in der Geschichte der USA aufgeschlagen wird. Er rief den zehntausenden Menschen vor dem Kapitol zu: „Für viele Familien da draußen gab es bisher nur wenig zu feiern – das wird sich ab sofort ändern – genau jetzt.“ Er sagte auch, dass die Grenzen der USA besser geschützt werden müssen. Er ergänzte, dass die Armee der USA sich in Zukunft mehr um das eigene Land kümmern wird.

Für das kommende Wochenende sind weitere Großdemonstrationen gegen den neuen US-Präsidenten Trump geplant. Demonstranten trugen Transparente mit Aufschriften wie „Rassismus existiert noch immer in Amerika“. Zu der Demonstration am Samstag in Washington werden mehr als 200.000 Menschen erwartet. So etwas hat es in der Geschichte der USA noch nicht gegeben.