Hannover: Mädchen steckt Siebenjähriger Feuerwerkskörper in den Ausschnitt

Symbolfoto: © burntimes

In Sehnde bei Hannover hat ein 14-jähriges Mädchen einer Siebenjährigen beim Spielen auf dem Schulhof einen Feuerwerkskörper in den Ausschnitt gesteckt. Die Jüngere versuchte sich anschließend von dem Sternenkreisel zu befreien. Dabei erlitt sie schwere Brandverletzungen. Sie wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Gegen die 14-Jährige wurden Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet, teilte die Polizei Hannover am Freitag mit. Auch das Jugendamt wurde über die Tat der 14-Jährigen in Kenntnis gesetzt. Es wird geprüft, ob auf die Erziehungsberechtigten Konsequenzen zukommen.

Share

Brandanschlag in Kronshagen bei Kiel: 38-jährige Mutter stirbt

Symbolfoto: © burntimes

Auf offener Straße hat sich am Mittwoch ein Brandanschlag im schleswig-holsteinischen Kronshagen bei Kiel ereignet. Eine 38-jährige Frau wurde von ihrem Ehemann auf dem Gehweg vor dem Mare Klinikum mit einer brennbaren Flüssigkeit übergossen und angezündet. Augenzeugenberichten zufolge brannte die Frau am ganzen Körper. Sie lief brennend vor dem Täter davon und überquerte dabei eine Straße. Ersthelfer versuchten vergebens die Flammen zu ersticken. Erst der Einsatz eines Feuerlöschers konnte die Flamen ersticken. Ein Sprecher der Polizei sagte, dass die Frau so stark verbannt war, dass nicht mehr zu erkennen gewesen sei, ob es sich um eine Frau oder einen Mann handelte. Der 41-jährige Ehemann flüchtete nach der Tat. Ihm selbst brannte die Hose. Ein Augenzeuge konnte den Täter kurz nach der Tat überwältigen und der Polizei übergeben. Der Täter lebte mit seiner Frau viele Jahre in Kiel zusammen. Beide sind vor 20 Jahren aus Afrika nach Deutschland gekommen. Das Paar lebte zuletzt allerdings getrennt.

Die Ermittler gehen von einer Beziehungstat aus. Die Staatsanwaltschaft prüft zur Stunde, ob der Täter in Untersuchungshaft genommen wird oder in eine Psychiatrie eingewiesen wird. Das Jugendamt brachte die beiden drei und sieben Jahre alten Kinder des Opfers in einer Pflegefamilie unter. Die 38-Jährige wurde nach Tat mit schwersten Verbrennungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Am Mittwochabend gegen 17.30 Uhr erlag sie dort ihren schweren Verletzungen.

Dei Polizei befragte nach der Tat mehrere Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben. Kriseninterventionshelfer rückten an, um die Ersthelfer und Augenzeugen zu betreuen.

Share