Bombenanschlag auf einen Nato-Konvoi in Afghanistan: Tote und Verletzte

Symbolfoto: © burntimes.com

In der afghanischen Hauptstadt Kabul hat sich am Mittwoch ein Selbstmordattentäter, in der Nähe der amerikanischen Botschaft, in die Luft gesprengt. Der Anschlag richtete sich gegen einen Nato-Konvoi. Mindestens acht Zivilisten kamen ums Leben und 25 weitere Menschen wurden verletzt, darunter drei US-Soldaten. Die Terroristen des „Islamischen Staats“ (IS) haben die Tat bereits für sich reklamiert. Die Terrorgruppe teilte mit, dass ein „Märtyrer“ des IS, sein mit Sprengstoff beladenes Fahrzeug gezündet hat. Afghanische Sicherheitsquellen berichteten, dass ein am Straßenrand befindlicher Sprengsatz explodierte.

Der Sprengsatz explodierte im morgendlichen Berufsverkehr, als der Nato-Konvoi mit Militärfahrzeugen vorbeifuhr. Zu dem Zeitpunkt waren tausende Menschen, um den beliebten Verkehrsknotenpunkt versammelt. Bilder zeigen, wie nach der Explosion zwei Panzerfahrzeuge ineinander verkeilt auf der Straße standen. Die Fahrzeuge wurden aber nur leicht beschädigt. Nach dem Anschlag fuhren die Fahrzeuge wieder zum Stützpunkt zurück. Die Soldaten nutzen die Militärfahrzeuge für Patrouillenfahrten in Kabul.

Share

Afghanistan: Taliban-Attentäter töten sechs US-Soldaten

Symbolfoto: © burntimes.com

Symbolfoto: © burntimes.com

In Afghanistan haben Taliban-Attentäter sechs US-Soldaten getötet. Ein Beamter teilte mit, dass sich unter den Toten auch Europäer befinden. Drei weitere Menschen wurden bei dem Angriff in der Nähe der Militärbasis Bagram verletzt. Erst kürzlich wurde im Bundestag beschlossen, dass mehr Bundeswehr-Soldaten nach Afghanistan entsandt werden sollen. Es handelt sich bei dem Anschlag um den schwersten seit dem offiziellen Ende des Nato-Kampfeinsatzes Ende 2014. Die USA bestätigten den Zwischenfall und teilten mit, dass die Mission trotzdem fortgesetzt wird, um Afghanistan zu einer besseren Zukunft zu verhelfen. Der Attentäter war im Ort Bajauri mit einem Motorrad unterwegs und zündete dort in einer afghanisch-amerikanischen Patrouille einen Sprengsatz. Auch afghanische Sicherheitskräfte sind verletzt worden. Die Taliban bekannten sich zu dem Anschlag.

Erst vor zwölf Tagen hatten Islamisten den zweitgrößten Flughafen von Afghanistan in Kandahar angegriffen. Dort sind über 2.000 internationale Soldaten stationiert. Die Gefechte dauerten über 27 Stunden. Dabei kamen 60 afghanische Soldaten und Zivilisten ums Leben.

Share