Türkischer Präsident Erdogan beantragt öffentlichen Auftritt beim G20-Gipfel in Deutschland

Symbolfoto: © Wikimedia Commons | wikipedia

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat eine öffentliche Auftrittsanfrage am Rande des G20-Gipfels in Deutschland gestellt. Er möchte rund um den G20-Gipfel zu seinen Leuten sprechen, teilte Außenminister Sigmar Gabriel am Donnerstagvormittag mit. Er hält den Auftritt für keine gute Idee, weil es rund um den G20-Gipfel nicht genügend Polizisten gibt, die für die Sicherheit eines solchen Auftritts sorgen könnten. Außerdem passt ein solcher Auftritt „nicht in die politische Landschaft“, fügte Gabriel hinzu. Der SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz sagte, dass Deutschland keine Bühne für Hetzreden bietet. Er ist dagegen, dass Erdogan, der in der Türkei Oppositionelle und Journalisten ins Gefängnis steckt, in Deutschland eine Großveranstaltung abhält. Auch die Vorsitzende der Linkspartei, Sahra Wagenknecht, sagte, dass solche Propaganda in Deutschland nicht erwünscht sei.

Share