Hessen: 13 Kinder wurden bei Traktor-Spaß-Fahrt teils schwer verletzt

Symbolfoto: © burntimes

Symbolfoto: © burntimes

Am Samstagabend um 19 Uhr hatte ein 36-jähriger Mann aus Bad Camberg (Landkreis Limburg-Weilburg) einen Anhänger an seinen kleinen Rasentraktor gekoppelt und auf den Anhänger insgesamt 13 Kinder aus der Nachbarschaft im Alter zwischen fünf und zwölf Jahren steigen lassen. Die Polizei vermutet, dass der 36-Jährige dies zur „Belustigung“ der Kinder tat. An einer abschüssigen Straße versagten schließlich die Bremsen und das Gespann prallte frontal gegen eine Hauswand. Der Fahrer verlor die Kontrolle über seinen Rasentraktor. Durch die Wucht des Aufpralls kippte der Anhänger mitsamt dem Traktor um.

Nachbarn leisteten Erste Hilfe und alarmierten den Rettungsdienst. Der Fahrer und sechs der Kinder wurden schwer verletzt in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Zwei Rettungshubschrauber waren an der Unfallstelle im Einsatz. Sieben Kinder erlitten leichte Verletzungen. Der 36-jährige Fahrer hat ausgesagt, dass die Bremsen plötzlich versagt hätten. Die Staatsanwaltschaft hatte noch am Samstagabend einen Gutachter an die Unfallstelle geschickt, um die Ursache für das folgenschwere Unglück zu ermitteln. Das Gespann wurde beschlagnahmt. Nach der Untersuchung des Sachverständigen ist nach wie vor unklar, ob die Bremsen infolge eines technischen Defekts versagten oder wegen Überladung. Außerdem muss geklärt werden, ob der Anhänger zur Benutzung des Rasentraktors geeignet war und ob der Fahrer unter Drogen- oder Alkoholeinfluss stand.

Share