Bützow : Tornado zerstört Teile der Stadt –– Großeinsatz

Symbolfoto: © burntimes

Symbolfoto: © burntimes

Ein Wirbelsturm hat in Mecklenburg Vorpommern gewütet. Am Schlimmsten hat es die Kleinstadt Buetzow getroffen. In der Kleinstadt wurde das Dach des Krankenhauses, eines Pflegeheims und zahlreichen Häusern abgerissen. Die Rettungskräfte sind mit einem Großaufgebot in der Kleinstadt unterwegs. Die Polizei sprach von einem Massenanfall an Verletzten. Wie viele Menschen durch den Tornado verletzt worden sind ist noch unklar. Die Straßen sind mit Dachziegeln regelrecht übersät. Einige Autos sind bis zu 70 Meter weit durch die Luft geflogen. Die Dächer des Krankenhauses, eines Pflegeheims und der Kirche wurden abgedeckt. Das Krankenhaus und ein Pflegeheim müssen evakuiert werden, bestätigte die Feuerwehr. Das Rathaus ist für Hilfesuchende geöffnet. In der Turnhalle am Rühner Landweg wurde Notunterkunft eingerichtet. Eine Einwohnerin der Stadt sagte, dass der Tornado in Buetzow eine Schneise der Verwüstung hinterließ. Die Innenstadt wurde von den Rettungskräften abgeriegelt. Zahlreiche Bäume sind umgestürzt und müssen beseitigt werden. Im Ortskern fehlt an jedem Haus irgendetwas, sagte sie. Die Stabsstelle des Landkreises Rostock musste den Notstand ausrufen. Alle Feuerwehren im Umkreis von Rostock waren im Großeinsatz. Die Aufräum- und Reparaturarbeiten werden vermutlich noch Tage andauern.

An der Grundschule im Freizeithaus am Schlossplatz sowie in der Allgemeinen Förderschule fällt am Mittwoch der Unterricht aus.